23.06.2011

Deutsches Zinnfigurenmuseum Kulmbach Teil II.


Heute gibt es die am Sonntag versprochenen Bilder aus dem Deutschen Zinnfigurenmuseum. Der Besuch hat sich wirklich gelohnt. Michael und ich haben jede Menge Fotos gemacht.
Im Jahr 1929 gegründet, zählt das Zinnfigurenmuseum heute über 300.000 Einzelfiguren und ist somit die weltgrößte Zinnfigurensammlung. Auf 5 Etagen kann man auf anschauliche Art und Weise die Vergangenheit bis hin zur Gegenwart in Miniaturformat erkunden. Jährlich wechselnd gibt es auch eine Sonderaustellung.
"Manga, Fantasy, Sience Fiction" lautet der Titel der aktuellen Sonderaustellung und der Titel ist zugleich das Programm der Ausstellung.
Fantastische Welten sind das verbindende Element zwischen den einzelnen Themen, die in der Ausstellung zu sehen sind. Dabei schlägt sie einen Bogen von der Antike mit ihren mythologischen Erzählungen und Heldenepen bis zur Fantasy-Literatur des 20. Jahrhunderts sowie zu bekannten Sience-Fiction-Filmen der Gegenwart.

Die Sonderausstellung ist auf der Plassenburg noch bis Ende März 2012 zu sehen.

Hier zeigen wir euch eine kleine Auswahl der von uns gemachten Fotos. Wer alle Fotos sehen möchte folgt einfach den zwei Picasalinks.

Fotos von Michael
Fotos von Vlado
 ______________________________________________________


German Tin Figure Museum Part II.

Today the on Sunday promised pictures from the Museum of Miniatures. The visit was really worthwhile. Michael and I have made lots of photos. 
The German Tin Figure Museum is one of the three museums in the Plassenberg fortress complex on the hill above Kulmbach. The museum features hundreds of tin figures collected from around Germany, and of different ages.
Founded in 1929, the Figurine Museum has over 300,000 single figures, making it the world's largest collection of tin figures. 5 floors can be explored in a graphic way the past to the present in miniature. Awarded annually, it is also a special exhibition.

"Manga, fantasy, science fiction" is the title of the current special exhibition and the title is also the program of the exhibition.
Fantastic worlds are the unifying element between the various topics, which can be seen in the exhibition. She draws an arc from the ancient world with their mythological tales and epics to the fantasy literature of the 20th Century and known science-fiction films of the present.
 

The exhibition is on view at the Plassenburg until the end of March 2012.
Here we show you a small selection of photos made by us. To see all the photos simply follows the two Picasalinks.



Photos from Michael
Photos from Vlado


Kommentare:

  1. Danke für die vielen Bilder, da bekommt man Lust, auch mal hinzufahren. Ist ja von Regensburg auch nicht unbedingt weit entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich tolle Dioramen, wenn ich das nächste mal wieder im Süden bin (...also von mir aus gesehen), werde ich um einen Besuch sicher nicht umhin kommen.

    Danke fürs' Teilen!
    :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja sehr cool. Ich hätte ja nicht gedacht das die dort überhaupt Tabletop Miniaturen ausstellen und dann auch noch gleich so riesige Herr der Ringe Dio's - whow! Aber die schwarze Amazone mit dem Jagdleoparden schaut auch toll aus. Gigantisch sind ja wohl auch die Afrika- Dio's mit den "Flachzinnminiatruen" - Danke für die riesigen Galerien

    AntwortenLöschen
  4. Es war wirklich sehr beeindruckend was es dort alles zu sehen gab besonders wenn man bedenkt das es sich ja fast nur um Flachfiguren handelt. Die Afrika Dios sind super beindruckend besonders wenn man sieht das die ganzen Bünsche und Bäume auch Flachfiguren sind ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die vielen Bilder! Ich wusste bis dato gar nicht, dass es so ein Museum überhaupt gibt.

    So schnell werde ich da aber leider nicht hinkommen. :(

    AntwortenLöschen