15.01.2012

Tuskar's Werkbank No.5

Teil 1 - Imperialer Ponyhof

Es ist eine Weile her, das ich hier einen Artikel geschrieben habe, untätig war ich allerdings nicht. Vom Stormstrider gibt es dann nach dem nächsten Malkränzchen Bilder, da Jakob ja vorgeschlagen hat das wir jeweils an unserem Modell malen, habe ich ihn erst mal auf die Seite gestellt. Da traf es sich gut, das "Sgt. Jenkins" und ich eine Bestellung bei Mrs. Lamb in Australien gemacht hatten. Victoria Lamb kennen einige von Euch sicherlich als mehrfache Golden Deamon Gewinnerin, die auch einen eigenen Webshop mit diversen Umbauteilen betreibt. Vor einiger Zeit waren wir nach einem Gespräch auf diesen tollen Umbausatz für Spieler der Imperialen Armee gestolpert, mit dem man sich Kavallerie basteln kann.


Ich hatte schon einen riesigen Schreck bekommen, als ich vom freundlichen Mitarbeiter der Post das Päckchen entgegen nahm, doch meine Sorge war unbegründet, den Miniaturen ist nichts passiert. Nun musste ich nur noch geeignete Pferde für meine Kavallerie finden. 


Ursprünglich dachte ich das die Perry Rösser gut zu den Imperialen Soldaten passen würden, doch 28mm ist entschieden kleiner als das GW-Heroic-Scale Schlachtross aus der Box der Fantasy Pistoliere. Tja, schade, aber wie Ihr seht geht das einfach nicht. Das Pferd links ist einfach zu klein, und schaut so aus als ob es unter der Sergeantin gleich zusammen bricht.



Die Bases sind schicke Bikebases im Wüstenstil, die der gute Pinselknecht recht zügig liefern konnte. Natürlich habe ich die noch ein bisschen mit echter Erde getuned. Die Ausrüstungsbitz waren noch alle vorrätig, bin schon jetzt ganz begeistert, vor allem finde ich die Pferde wirklich schön.

Teil 2 - Valkyre-Vulture-Conversion

Weiter geht es mit der "Airborne" Kavallerie - einer Verstärkung meiner Imperialen Armee durch eine sogenannte Vulture! Ich habe schon vor längerem gedacht, das man mit dem neuen Valkyre-Bausatz und ein wenig Plastik-Card eigentlich eine schicke Vulture basteln könnte. Also hier ist der Umbau - hoffe das gefällt Euch.




Wichtigster Unterschied - neben dem schlankeren Rumpf - ist der drehbare, schwere Bolter am Bug der Vulture. In diesem Fall ist der beweglich. Auch die Laserkanonen unter den Flügeln sind mit Magneten versehen, so das man die später eventuell dann auch noch durch Maschienenkanonen ersetzen könnte. Auch habe ich die äußeren Waffenbefestigungspunkte mit Magneten versehen, so das man da die Misslepods oder die Hellstrike Raketen anbringen kann.


Natürlich fehlt ausserdem noch das Fahrwerk, aber damit habe ich was besonderes vor. Leider sind die Teile dafür noch nicht eingetroffen.

1 Kommentar:

  1. Schick Schick Bruder, da freu ich mich schon auf unser Stormstridermalkränzchen :)

    AntwortenLöschen