07.05.2012

Gast-Berichterstatter


Am vergangenen Sonntag durfte auch ich ein wenig offensive Frühlingsluft... hmm... oder sollte ich besser Frühlingsoffensive Luft schreiben ?... na wie dem auch sei, ich durfte hinein schnuppern ins Freizeithaus und was gibt es herrlicheres als bei wunderschönem Wetter einen Ausflug in den Südschwarzwald zu machen. Obendrein gab es dann auch noch ein gemeinsames Abendessen mit sensationellem Gulasch von Harris - aber dazu später mehr.

Also Kamera, dieVincis-Presseausweis und Button gepackt und hinein ins Schlachtengetümmel gestürzt.


Die Frühlingsoffensive ist, wie sicherlich einige ja schon wissen eine viertägige Warhammer 40k Kampagnen Con, die mein MitVinci Vlado seit Jahren schon regelmässig mit einer Hand voll Mitstreiter in Achdorf organisiert.

In diesem Jahr ging es um den vom Imperium zur Fabrikwelt ausgebauten Planeten Swartalfheim. Ein ziemlich kalter und unwirtlicher Ort, auch ohne die ganzen Xenos die dort Fuß zu fassen versuchen. Zum kompletten Kampagnenhintergrund gibt es auf der Seite der Frühlings Offensive auch noch detaillierte Informationen.


Auf acht Tischen finden gleichzeitig auf die gesamte Kampagne bezogene Einzelschlachten statt, deren Ende sich auf den Verlauf der Geschichte auf der gewaltigen Strategiekarte auswirkt. Ich habe leider nicht vollständig begriffen wie die Züge funktionieren, doch wollte ich auch die hoch konzentriert zu Werke gehenden Spieler nicht zu sehr stören. Ausserdem gab es natürlich so viele schöne Armeen zu bewundern, heroischen Momenten beizuwohnen und mit neu kennengelernten Mitgliedern des "HQ" (Spielleitung- trifft es glaub ich sehr gut) auch über Geländebau und Bemalung der Armeen zu fachsimpeln.



Die interessanten Gespräche wurden während dem Abendessen - wahrlich gigantisch gutes Gulasch mit leckeren Knödeln - dann intensiv weiter geführt. Da es auch noch einen "Best Painted Army" -Wettbewerb gab, wurde der Speisesaal nach dem Essen kurzerhand zum Ausstellungsraum umfunktioniert und die Spieler stellten ihre Armeen dort auf.





Mein Fazit als Beobachter der Frühlingsoffensive: Prädikat absolut empfehlenswert! Natürlich muss man so richtig Lust drauf haben, vier Tage lang in ein und dem selben Setting eine Schlacht nach der anderen auszutragen, aber gerade durch die Kampagnen Story und die vielen verschiedenen Gegner bekommt das ganze auch die richtige Würze. Natürlich tut auch die Rundumverpflegung von Haris und Vlado ihr Übriges dazu, das man sich wahrscheinlich als 40k-Spieler an kaum einem anderen Ort wohler fühlt. Das war zumindest mein Eindruck.

Ein wenig verspätete, imperiale Grüße,

Euer Tuskar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen