17.06.2013

Miniatures Unpacked (Cang the Implacable - cmon)


Cang, welch ein Monster, in zweierlei Hinsicht, natürlich ist er ein beeindruckender Vertreter seiner Art ;-) und ein echt gewaltiger Bausatz.

Was hat mich geritten dieses Modell zu kaufen, ehrlich gesagt ich weiß es nicht. Ich hatte das Modell schon ein paarmal flüchtig im Netz gesehen aber als ich ihn letztes Frühjahr dann im CMON Shop gesehen habe war es um mich geschehen.
Ich haderte noch ca. zwei Wochen mit mir ob ich diese Investition tätigen sollte, hielt nochmal Rücksprache mit meiner engsten Vertrauten und dann fiel die Entscheidung zu seinen gunsten.

Etwa drei Wochen vergingen nach absenden der Bestellung bis das gute Stück mir angekommen ist. Schön war das Cang nicht beim Zoll hängen geblieben ist, womit mir ein ca. 25km langen Ausflug zum nächstgelegenen Zollamt erspart geblieben ist.

Das Modell war gut eingepackt, der eigentliche Verpackungskarton war nochmals in einen weiteren verpackt. Alle Teile des Modelles waren einzeln in Luftpolsterfolie eingeschweißt und zusätzlich war der ganze Karton noch mit Verpackungsflocken gefüllt.

Nach dem entfernen der Folie hier alle Teile in ihrer Pracht.


Insgesamt besteht der Bausatz aus 17 Teilen davon entfallen 2 auf den Reiter, 3 auf den Turm und 12 auf den Drachen. Bis auf den Reiter (Zinn) sind alle Teile aus Resin. Der Drache ist sehr gut modelliert, die ganze Oberfläche hat Struktur die Details sind schön ausgearbeitet, die Base ist ebenfalls sehr schön ausgeführt der Turm ist gut gemacht und weiß zu gefallen. Der Fels ist ok. Der Reiter ist sehr schlicht gehalten und leider war die Lanze extrem verbogen, ich kann nur empfehlen den Schaft der Waffe gegen ein Stück Messingdraht oder ähnlichem zu tauschen.

Die Gussqualität könnte stellenweise etwas höher sein, Cang besitzt extrem viel Stacheln und Hörner von denen manche leider nicht ausgebildet waren sowie ein zwei matschige stellen auf dem Modell die aussehen als ob da Resin verlaufen wäre oder die Form nicht ordentlich sauber bzw. schlecht abgeformt wurde.

Es gibt ein paar Versätze und Gußgrate auf dem Modell die sich mit etwas Zeit aber gut entfernen lassen, auch die Angusstellen waren gut zu entfernen da sie bei allen größeren Teilen in den Klebeflächen platziert sind.


Großes Manko am ganzen Modell das etliche Stacheln und leider auch ein paar Zähne abgebrochen waren und auch nicht mehr in der Verpackung lagen.


Nun zur Passgenauigkeit, hier hätte ich wirklich kotzen können. Das Modell passt an vielen Stellen nicht wirklich gut zusammen und es bestehen nach dem zusammen fügen der Teile Gussspalte die teilweise mehrere Millimeter breit sind.


Ebenso passt der Drache nur mäßig auf den Turm.


Am schlimmsten ist die Stelle zwischen Hüfte und Schwanzansatz hier kann man es drehen und wenden wie man will, auf einer Seite hat man eine Stufe von knappen 2mm drin die nur schwer zu kaschieren ist.


Das heißt man muß wirklich sehr viel Zeit in den Zusammenbau und vor allem in das nachmodellieren der Spalte investieren.


Hat man den Willen und die Zeit aufgebracht Cang zu bauen und zu bemalen wird man mit einem wirklich tollen und imposanten Modell belohnt, der Weg dorthin birgt jedoch so einige Hürden. Den Bausatz würde ich nur dem geübten und erfahrenen Figurenmaler empfehlen.

Mein Fazit, Cang ist ein wirklich tolles Modell das wenn er gebaut und bemalt ist sicher alle Blicke auf sich zieht, für den Preis von knapp 260,- € sollte aber vor allem die Passgenauigkeit und um einiges höher sein.

Gussqualität: 4 von 6 Punkten
Passgenauigkeit: 3 von 6 Punkten
Verpackung: 6 von 6 Punkten
Modellierung: 5 von 6 Punkten
Preis/Leistung: 4 von 6 Punkten

22 von 30 Punkten --> befriedigend (2,6)

Kommentare:

  1. Wow, ein wirkliches Monster von Modell. Schade das die Passgenauigkeit nichtsonderlich gut ist (ich wäre schon längst in die Luft gegangen). Kannst du sagen wie groß das Monstrum ist oder villeicht noch einen Größenvergleich mit einer anderen Mini poasten damit man einen Eindruck davon bekommt?

    Ich bin gespannt wie du ihn bemalst und wie er letztendlich ausschauen wird.

    Happy Painting ;)

    AntwortenLöschen
  2. Von Baseunterkante bis Fügelspitze ca. 45cm

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für ein Monster !

    Danke für diese Review. Die Spalte halten mich ab, auf das Teil hinzusparen. Kein Cang für mich.

    Gruß

    Zaku

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das Review.

    Die Spaltmasse kommen übrigens von der Schrumpfung des Resins nach dem Aushärten die lässt sich nicht vermeiden und ist je nach Resin ein fester prozentualer Wert.

    Das fällt bei großen Bauteilen natürlich mehr ins Gewicht als bei kleinem. Ist aber trotzdem schaden zumal sich das ganze mit der richtigen Technik reduzieren lässt. Ganz verhindern kann man es aber nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Was hast Du denn zum Füllen/ Nachmodellieren der Spalte benutzt? Da das Material ganz anders aussieht wie der übliche Greenstuff und sich scheins auch die Zähne gut modellieren lassen, würde mich das sehr interessieren ;) Vielen Dank!

    Die Spaltbreiten sind natürlich unschön, lassen sich bei solch riesigen Modellen aber nur selten vermeiden. Allerdings bleibt der krasse Versatz am Körper trotz allem ein Mysterium, das sollte so nicht sein.

    AntwortenLöschen
  6. Die Zähne und Stacheln habe ich mit Milliput, nachgebessert.

    Klar läßt sich das vielleicht nicht ganz vermeiden ist hier aber teilweise schon mächtig wie ich finde und gerade der Versatz an der Hüfte war richtig richtig ärgerlich, das andere ließ sich ja noch einigermaßen richten.

    AntwortenLöschen