09.04.2014

Tuskar's Werkbank News - Air Support



Hallo Freunde des Malens und Bastelns,

Hello Friends of painting and scratch building,

nun ist es passiert, getrieben von meiner Bastelwut und auch inspiriert von dem nach wie vor tollen Artwork in den Apocalypse und dem Aeronautica Buch wollte ich zu meinem kleinen Storm Talon auch noch einen fliegenden Transporter für meine Space Marines haben.

now, powered by my "Bastelwut" witch I don't know if there is a word in English for, I came up with a little piece of photoshop art á la Apocalypse book. What's now missing in my vehicle fleet is a air transport for the Storm Lions.

Kurz und gut ich habe mir diesen Storm Raven Bausatz von GW gekauft, nur um dann festzustellen, das der irgendwie sehr mickrig ausschaut und mir das Design doch nicht so behagt. Neben meinem Thunderbolt kommen diese merkwürdigen Größenverhältnisse noch viel mehr zur Geltung. Zudem finde ich den Storm Eagle sowieso viel schöner… was nun? Es muss zu den folgenden Bildern erwähnt werden das ich hier schon dran bin, seit ich den Talon fertig gestellt hatte, Ihr macht also hier eine kleine Zeitreise und einige meiner Freunde hier vor Ort werden wohl auch wissen wie weit das Projekt Thunder Striker schon voran gekommen ist. Dennoch wollte ich Euch natürlich die Bilder vom Bau nicht vorenthalten.

Long speech short sense, I purchased a Storm Raven Kit from GW only to find out that I really don't like it. In my opinion it is to small, to edgy and doesn't look like a big badass gunship. On top of that I placed the somehow preassembled sprue of the fuselage beside my Thunderbolt and was shocked how small the Storm Raven is. So I researched the awesome Imperial Armour books, some pictures from online galleries about SF-gunships and the decision was made to build one of my own. So even if the project is far more advanced, I'd wanted to show some wip pictures.  

Los ging es mit einer Groben Zeichnung, die wie ich gestehen muss, stark vom Thunderhawk inspiriert  war und von der ich dummerweise kein Foto gemacht habe. Dafür gibt es hier das erste Bild vom Bug.

Let's start with some pictures of the bow. It's design is strongly founded in the Thunderhawk silhouette. First of all I made a sketch that happened to get lost in the process of construction. But I've learned from constructions in the past, that it could be neat to make cardboard templates to ease the building process. The over all skeleton structure of the Striker is foam core from a craft shop. Material used by architects and a nice and lightweight material to start a scratch build in this scale.


Ich habe die Schablonen und Teile die ich aus Architekten Karton geschnitten habe alle durchnummeriert, weil mir solch eine Dokumentation bei meinem Titan leider immer gefehlt hat und man theoretisch den Thunder Striker nun auch noch mal nachbauen könnte.

Next step was building up the whole structure of the fuselage from bow to tail, to get a overall impression of the dimensions of this thing. For more stability and also to attach the wings in a easy way I took my trusted fax paper core tube. Even if you use white glue at this stage of the project, you can build this really fast.

Es ging mit dem Gerüst der Rumpfstruktur recht zügig weiter. Die alt bewährte Pappröhre die später die Triebwerke halten sollte, kommt von der Faxpapierrolle. Ich wollte auf alle Fälle schwenkbare Triebwerke wie beim Talon.



Wie man anhand des Lineals erkennen kann ist 27,5cm die Gesamtlänge, damit passt er auf die Himmelsschild-Landeplattform. Ob ich tatsächlich solch ein Innenskelett für die Konstruktion gebraucht hätte weiss ich nicht, es macht die erste Konstruktion von etwas was bis dahin nur in meinem Kopf existierte aber einfacher und entspricht auch der Bauweise vom Titan.

As you can see in comparison with the ruler in the foreground, the Striker's over all length is 27,5 cm, which enables it to land on the Sky Shield landing pad from Warhammer 40k. Looking back on those pictures I'm not sure it really needs the inner skeleton, but it made my construction process a lot easier. And there are a lot of joints to glue on the first layer of the hull. Thin cardboard and ABS-plastic are the materials I used for this step.

Der nächste Schritt war die ganzen Seitenflächen aus dünner Pappe und ABS-Plastik zu bauen. Außerdem begann ich darüber nachzudenken wo ich die Waffen für das Gunship anbringen wollte und auch welche das sein sollten.

I also decided how to mount the weaponry. If you use familiar parts, like those land raider doors, you automatically create a design connection to the 40k universe. Same with the guns, if you use pieces out of your bitz box, there will be no discussion on the tabletop later on.

Bei manchen Teilen musste ich Klammern verwenden um zu gewährleisten, dass der Bastelleim auch alles gut zusammen hält.

Some parts had to be fixed with pegs while the glue dries. At least I used the floor tile from the original Storm Raven, 'cause I was to lazy to construct a own flight stand. Using the engines and the cockpit, I had to use the kit anyway. So I decided to use the legs of the landing gear out of the sprue too.

Letztendlich ging es dann daran die äußere Form mit Plastik zu verkleiden um dem ganzen Modell auch genügend Robustheit für den Spieltisch zu geben. Eines der ersten Teile aus dem ursprünglichen Bausatz die ich überhaupt verwendet habe, war der Boden des Storm Raven. Vor allem wegen der Verbindungsstelle zur Flugbase dachte ich macht das durchaus Sinn. Auch die Landefüße finden Verwendung. Glücklicher Weise passen sie in der Höhe exakt.




Das letzte Bild zusammen mit dem Storm Talon zeigt noch mal schön die Größe und wo die Reise hingeht und war gleichzeitig auch ein Stabilitätstest ob der Striker auch auf der Flugbase gut und sicher steht.

To show the overall dimensions I made a photo with the Talon. It looks really massive on the flight stand.

Soviel zunächst, denn die Bilder für den nächsten Artikel hab ich auch schon parat.
Falls ihr Fragen zum Projekt habt, oder sonst was anmerken wollt,
Ihr wisst ja über Kommentare freue ich mich immer,
If there are questions please comment below,

Verbastelte Grüße!
Cheers!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen