21.08.2014

Review Basing Workshop - Augsburg [01.08.-03.08.2014]
autobot by Vlado aka Big Panda


Lieber spät als nie, irgendwie waren die letzten Wochen wieder so turbulent das ich es nicht geschafft habe das Review zeitnah zu schreiben aber das muß ja nicht unbedingt schlecht sein.

Seit ich Papa bin vergeht die Zeit einfach anders.

Zuerst einmal mußte ich das gelernte und erfahrene des Workshops sacken lassen. Jetzt mit einigem zeitlichen Abstand glaube ich das der Blick auf den vergangenen Workshop somit um einiges klarer ist.



Los ging es am Freitag, da hat sich die ganze Gruppe im Kulturpark West im MV Studio getroffen, im dortigen Gebäude wird der Theorieteil des Workshops abgehalten.



Somit begann der Abend mit einer Vorstellung des Themas und den theoretischen Grundlagen wie man eine Base plant und was man beim Bau beachten kann/sollte. Es gab eine Präsentation, auch einen praktischen Exkurs in dem die Teilnehmer und das Inventar im wahrsten Sinne zu Basen wurden.




Ein wichtiger Teil des ersten Abends bestand darin seine eigene Base zu planen und sich eine Geschichte zu überlegen die man mit der Base erzählen möchte. Am Ende des ersten Abends wußte man nun schon sehr genau, wohin die arbeiten der folgenden zwei Tage führen sollen.



An Tag zwei (Samstag) wechselte die Workshoplocation an das Staatsinstitut für die Ausbildung von Fachlehrern.

Die dortige Kursräumlichkeit, ein Werkraum, war der perfekte Ort für den Bau unserer Base/n.






Jetzt ging es in die vollen, wir wurden in Kleingruppen aufgeteilt, jede Gruppe hatte es zur Aufgabe einen bestimmten Teil der Base zu bauen/vorzubereiten.



Somit hatte man quasi immer für eine Gewisse Zeit ein bestimmtes Thema auf das mn sich konzentrieren konnte und bestimmte Staionen waren somit nie überlaufen (Sägeplatz, Schleifplatz....etc.).

Gegen Nachmittag als die einzelnen Komponenten der Base gebaut waren ging es daran alles zu einem "ganzen" zusammen zu fügen.

Die Baseränder wurden gebaut, es wurde gefüllt, gespachtelt und geschliffen. Ziel des Tages war es das alle Basen am Samstagabend komplett gebaut sind.





Sonntag, letzter Tag. Zu beginn wurde den Teilnehmern noch etwas Zeit gegeben evtl. arbeiten am Base zu beenden oder noch kleine Korrekturen vorzunehmen. Dann war es Zeit das ganze zu grundieren.



 Die Schwerpunkte des heutigen Tages, waren Bemalung der Base und Begrünen der Szenerie.




Gegen Ende des Workshop hatten wirklich alle Teilnehmer mehr als nur vorzeigbare Basen geschaffen. Man hat nun alles an der Hand um die Base zu Hause noch vollenden zu können und/oder sich dann in neue Projekte zu stürzen.

Mein Fazit, TOLL :-) es hat sehr viel Spaß gemacht. Roman hat einem vieles an die Hand gegeben um mit etwas Bedacht und Planung in Zukunft schöne Basen zu erschaffen. Er hat mein Augenmerkt geweckt das eine Base wenn sie den wirklich sehr gut werden soll auch im Detail sehr genau ausgearbeitet sein sollte. Passend zum Thema hatte Roman Unmengen an Material da um es auch gekonnt umzusetzen. 



Roman war jederzeit präsent und stets zu Stelle wenn man Fragen hatte oder nicht genau wußte wie man weitermachen soll.



Es gab ein paar Dinge die ich persönlich vermißt habe aber ich denke das Roman mit dem Feedback der Gruppe und seiner Selbstreflektion zukünftige Kurse sicher "noch" besser machen wird. 
Es war mir eine Freude an diesem ersten Baseing Workshop dabei sein zu dürfen. 

Auch möchte ich mich bei dir Roman nochmals herzlich für deine Gastfreundschaft und das beherbergen meiner Person bedanken.

Anbei noch ein paar Impressionen des Workshops.







15.08.2014

Projekt Thunder Striker - Teil 2
autobot by Phil aka Tuskar

Hallo Freunde des Malens und Bastelns,
Hello friends of panting and scratch building,

wie Ihr ja bereits sehen könnt, gibt es heut ein - mit Hintergrund Daten - versehenes Update zum Bau meines Space Marine Thunder Striker's. Dieses Mal mit - hoffentlich auch für Euch - informativen Bildern. Meine Storm Lions können es ja schon kaum erwarten ihre neue Kiste mal auszuprobieren - spielen werde ich den höchstwahrscheinlich mit den Regeln vom Stormeagle. Oder ich entwerfe zusammen mit meinem örtlichen 40k Beraterstab noch ein eigenes Datenblatt. Allerdings muss er dazu ja auch erst mal fertig werden ;)
Like I wrote in the comments below, I'll try to translate some of the text for you. But hang on, google translator does such a great job nowadays I'll write out some more of thoughts for this project. If you follow our blog, you might have seen me helping Christoph to slightly convert his Storm Raven. Even though this was a quite simple wing swap, I suddenly thought it would be nice to have one of my own. By the point I got the kit, there also was a Land Raider on my desk. All the parts looked quite small and just didn't look like I imagine a cool Space Marine Gunship has to look like.

Die Bilder habe ich alle schon vor einer Weile aufgenommen, bin bislang nur leider nie dazu gekommen die mal mit Text zu versehen und auch ins richtige Format zu basteln. Ein wenig erschrocken war ich ja schon, wie ähnlich mein Design dem neuen Flieger der Space Wolves ist. Gut ok, meiner hat grössere Flügel bzw. überhaupt welche. Die sind aber dem Umstand geschuldet, das es eben die gleiche Spannweite wie der Storm Eagle haben sollte und auch zu meinem Talon passt. Ach ver….., eigentlich sollte ich nun auch noch so eine Version des Stormwolf bauen. Aber eines nach dem anderen, heisst es ja bekanntlich.
Nun muss ich mir nur noch überlegen ob und wie ich die Unterboden Schubdüsen anbringe. Vielleicht bastle ich aber auch nur geschlossene Klappen dafür. Auf alle Fälle geht es dann demnächst vom Bastel- in den Malmodus, worauf ich mich schon riesig freue.
As you can see in the linked article below, I took inspiration not only from artworks of gunships I like, but also from original military design. To see the DO31-E in the nearby Dornier museum, was awesome. It's important for me to have some roots in reality - ah well I know what you are thinking, 40k is far beyond any reality, but given a set of technical future magic, like antigrav technology, you still have to make things look believable to be cool. And that's what the original Storm Raven isn't. Ok, according how big the Striker grew during the building process, I agreed with my local gamer friends, to play it with the Storm Eagle/Fire Raptor rules.

If you are interested in more … thoughts, pictures, or have some questions, please feel free to ask in the comments below. I'll see what I can do.

Verbastelte Grüße,
Cheers
 Euer Tuskar

Hier geht's zu einem früheren Work in Progress Artikel.
And there is another article from a early wip of the Thunder Striker.

31.07.2014

Tabletop Insider 12
autobot by Vlado aka Big Panda

Seit einigen Wochen ist der Tabletop-Insider Nr. 12 im Handel erhältlich. Auch ich durfte wieder einmal ein bischen dazu beitragen. Der aktuellen Ausgabe liegt außerdem ein Sonderheft bei das sich komplett dem Spiel X-Wing des Heilberger Spieleverlags widmet.


Christian hatte mich im Frühjahr gefragt ob ich Lust hätte eines von drei Modellen (Slave One, Shuttle, Millenium Falken) für den TTI zu bemalen und ich entschied mich für den Millenium Falken.


Die anderen zwei Modelle wurden von Raffa und Roman von Massive Voodoo bemalt.

Die Aufgabe war es das Modell neu zu bemalen um zu zeigen was man aus den Modellen mit etwas Geschick rausholen kann.

Mein erster Gedanke war, grundieren und komplett selber bemalen aus Zeitgründen habe ich mich dann aber entschieden die bestehende Bemalung zu pimpen bzw das schon vorhandenen grau zu nutzen da das Modell bei mir ja auch "wieder" grau geworden wäre.

Im nachhinein eigtl. eine sehr coole Idee weil ich damit zeigen konnte wir man mit relativ wenig Aufwand auf der schon vorhandenen Bemalung aufbauen kann um aus dem Modell optisch nochmal einiges heraus zu holen.

Ebenso habe ich das Modell mit ein paar Decals aufgewertet.


Hier das komplette Modell.



Hoffe meine Interpretation eines YT-1300 gefällt euch.

30.07.2014

Malkränzchen 03/2014
autobot by Vlado aka Big Panda


Letzte Woche Mittwoch war wieder einmal Malkränzchenzeit. Dieses mal waren Phil und Olaf sowie Dominik da.


Sehr gefreut hat es mich das Dominik dem Ruf gefolgt ist das es ja für viele nicht leicht ist solche Termine unter Woche wahr zu nehmen. Vielen Dank auch für die Spenden an das Kränzchen :-D

FÜNFZIG!
Als eine der ersten Handlungen wurde das Essen vorbereitet, da es dieses Mal Bolognese gab und diese min. drei Stunden kochen sollte um Ihren vollen Geschmack zu entfalten. Deswegen wurden als erstes die Zutaten für das Essen geschnippelt.



Während die Soße also gemütlich vor sich hin köchelte, ging es bei uns an die Modelle/Minis. Olaf und ich bauen und bemalen gerade jeder einen Stalker für unsere Space Marine Armeen. Phil hat fleißig an seinen Super Dungeon Explore Helden gemalt und Dominik hat an einem Imperialen Soldaten gewerkelt.


Nach einigen Stunden war dann auch das Essen soweit das es verspeist werden konnte ;-)



Nach dem Essen wurde noch einige Stunden weiter gemacht bis wir dann um 22Uhr rum das Malkränzchen beendet haben.