22.01.2012

Vampirkutsche

Mit dem neuen Armeebuch Vampirfürsten, ist auch meine Leidenschafft für die knochigen Gesellen neu entflammt. Nachdem ich letztes We meine komplette Wohnung nach den Biestern abgesucht hatte, war ich stolzer Besitzer einer großen bemalten Skeletthorde und ein paar Nekromanten.
Nach weiterem Sichten fiel mir meine alte Vampirkutsche in die Hände und ich hatte sofort eine Vision eines fliegenden Vierergespanns.

Zuerst wollte ich die glatte Optik meiner Kutsche etwas auf alt trimmen. Da ich noch nie mit dem Crakle Medium gearbeitet habe, ist auch direkt alles schiefgegangen und der Effekt sah schön aus, hielt sich aber nicht auf dem Modell. Da werde ich mich mit meinen Vincibrüdern noch mal am Montag zusammensetzen müssen.
Hier im feuchten Stadium
Den Sarg hatte ich irgendwo verschlampt, also wurde prommt ein Neuer gezimmert. Ich bitte bei meiner Goldschmiedemeisterin ausdrücklichst um entschuldigung für diese grobe Arbeit (Ehrlich Freya ich hatte kein Werkzeug und bin wohl zu sehr eingerostet) Leider erwies sich diese Arbeit auch noch für völlig unnötig, da ich gestern den passenden Sarg doch noch gefunden habe.



Also ran an weitere Baustellen:
Da ich den Kutscher auch nicht mehr gefunden habe, musste ein anderes Modell herhalten. Das Gespenst aus dem Hause Rackham passte perfekt in der Pose, nur fix eine Peitsche und die obligatorische Sense zusammenbauen und der infernalische Kutscher ist fertig.

 Für die mittlere Stange habe ich ein sehr stabiles gelochtes Blech genommen und daran die Aufhängung befestigt. Ich musste ja aber noch eine 2te basteln und da kam mir erst das einfache Abformen mit Miliput in den Sinn. Das Abformset ist ziemlich cool um Reliefe abzuformen, da man es einfach in warmen Wasser erhitzt und dann sein abzuformendes Teil reindrückt. Nach dem es abgekühlt ist, kann man das Teil herausnehmen und mit einer Modeliermasse einfach durch reindrücken in die Form, beliebig oft das Teil kopieren. Und die Sticks sind sogar durch ein erneutes Wasserbad für einen neue Form bereit.

Eigentlich Klasse doch für mein Teil leider unbrauchbar, da die Aufhängung direkt zerbröselte.

Also packte ich meine eingerosteten Goldschmiedekenntnisse wieder aus und sägte mir das Teil einfach aus Platikcard aus und fräßte es mir in Form. Mit ein paar Schädeln hier und da kam das dabei raus:


Nachdem die neuen Skelettpferde eingespannt waren, sah das ganze schon sehr Vielversrechend aus


Jetzt ging es an die Positionierung auf dem Base. (Danke Viktor für die Idee mit der Base und Domi für die Unterstützung beim Projekt) Ursprünglich wollte ich das Ganze gerade im Landeanflug darstellen. Dann musste ich jedoch feststellen, dass sich das Gewicht der Kutsche sich nicht dazu eignet in der Luft zu schweben. Auf einen Stützstab wollte ich verzichten, also blieb mir nur die Möglichkeit der abhebenden Kutsche. Es wurde zwar ein kurzer Stab eingebaut, der wird jedoch wieder durch Gelände kaschiert.


Sachen die noch zu machen sind:
-Kutsche mit Sensenklingen, Laternen und Zügeln ausstatten
- Craklemedium richtig verwenden
-Base mit Müsli bearbeiten
-Bemalen


Hier noch ein kleiner Ausblick auf mein Projekt für das morgige Malkränzchen. Ich freu mich.

Kommentare:

  1. Nice I like it, also it would be great if you write on English also :)

    AntwortenLöschen
  2. Good Job nächsten Samstag gugg ich mir die ganze Sache mal an =) freu dich auf A.B. ;)

    AntwortenLöschen