31.10.2015

Lighthouse at Flatstone Rapids - der Leuchtturm

Hallo Freunde des Malens und Bastelns!
Es ist nun schon wieder drei Wochen her, das wir auf der SMC in den Niederlanden waren und ich bin diesmal doch tatsächlich mit einem Fertigen Projekt dort gewesen. Oft sagt man ja was lange währt wird endlich gut und in diesem Fall war der Lohn eine Bronze Medaille in der Kategorie "Diorama Standard". 
Anfang Oktober hätte ich das allerdings noch nicht gedacht, da sah der Turm nämlich noch so aus:
Zwar waren schon alle Grundfarben auf dem Diorama, aber die Details fehlten noch völlig. So hatte ich einige abendliche Malstunden vor mir und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Der Pinsler uns sein kleiner Helfer der "Paint Monkey" wurden fertig, auf und an dem Turm befestigt.



Details wie die Fallrohre, Steine und auch sämtliche Holzteile haben Highlights bekommen.
Und natürlich musste ich etliche Taue und Seile anbringen. Die sind übrigens mit einer verdünnten Holzleim Mischung versiegelt und wurden dann auch noch mal mit einem grauen Wash schattiert. Lediglich bei der Aufhängung des Warjacks habe ich darauf verzichtet, denn durch die Behandlung hatten sich die Seile hier in eine sehr seltsam unnatürliche Form verzogen, so das ich das noch mal neu knüpfen musste. Ich bewundere übrigens seit diesem Projekt jeden Segelschiffsmodellbauer für seine Geduld - unglaublich was für eine fummelige Angelegenheit das ist.


Abschließend noch der Versuch den Turm in seiner Gesamtheit abzulichten. Leider passt der aber nicht in meine improvisierte Fotobox, drum sind das auch hier nur Ausschnitte.



Mein Fazit zu dem Projekt Leuchtturm - es bleibt wohl auch zukünftig noch ein Projekt. Ganz sicher werde ich da noch mal ein paar Stunden dran sitzen und das eine oder andere Detail hinzufügen. Aber nicht jetzt gleich, ich brauch erst mal wieder ein bisschen Abstand davon. Klar ist, daß man sich vor einem Projekt dieser Größe vielleicht fürchtet, doch wenn Ihr eine Idee haben solltet die Euch ähnlich befeuert, dann fangt an zu basteln und hört nicht auf zu malen, bis ihr an einem Punkt angelangt seid wo ihr das auch präsentieren könnt. Es gab auch absolute Tiefpunkte. Aber letztlich hat es sich doch gelohnt das fertig zu stellen. Es hat mich zudem inspiriert wieder mehr Warmachine Modelle zu bemalen und hat zum Beispiel auch eine Freundschaft zu einem sehr feinen Modellierer gestiftet: Mein herzlichen Dank noch mal an Thomas aka Mukus , dem ich den Pinsler zu verdanken habe.

Bis demnächst also, verpinselte Grüße!


Kommentare:

  1. Amazing work...this is really very special. Well done Sir!

    AntwortenLöschen
  2. Steiles Projekt im Wahrsten Sinne des Wortes. :O

    AntwortenLöschen
  3. What a creative and stunning job, details are amazing!

    AntwortenLöschen