15.11.2011

REVIEW Basebauworkshop mit "The Artfist" 11-13.11.2011


Hallo zusammen,

am Wochenende fand der Basebau Workshop mit Julius Michal alias "The Arfist" in Göppingen statt. Der Workshop befasste sich wie schon der Titel sagt :), mit Basebau und der Gestaltung von Holzsockeln, um seinen Figuren den letzten Schliff zu geben.

The Artfist ist Auftragsmaler für alle möglichen Miniaturenprojekte und begeisterter Sockel- und Basegestalter. Dieses Jahr, konnte er auch mit einem seiner Projekte einen der begehrten Golden Demon Trophäen auf dem Gamesday in Köln ergattern.

Letztes Wochenende fand dann sein erster Workshop statt. Hier wollte er mit den Teilnehmern sein Wissen teilen, und ihnen bei ihren eigenen Projekten mit Rat und Tat zur Seite stehen.

1. Workshoptag (Freitag)

Da in Göppingen zu dieser Zeit unglücklicherweise ein Markt war, wurden einige Zufahrtsstraßen zum Veranstaltungsort versperrt, was bei einigen Teilnehmern zu erheblichen Verspätungen führte. Demnach begann der Workshop mit etwas Verspätung gegen etwa 19:00 Uhr.
Als erstes gab’s eine kleine Vorstellungsrunde des Basebau Gurus und natürlich der restlichen Teilnehmer, danach folgte ein kleiner Überblick über den Workshopaufbau und eine kleine theoretische Einführung in die Gestaltungsplanung einer Base oder eines Sockels.
Zu beginn wurde die Gestaltung einfacher aber wirkungsvoller Sciene Fiction Bases erklärt und in die Tat umgesetzt, danach machten wir uns daran unseren Rundsockel für das Wasserbase vorzubereiten indem wir eine Bodenstruktur anmodellierten.

2. Workshoptag (Samstag)

Der Samstag morgen begann mit der Bemalung der Wasserbase, um sie so früh wie möglich mit dem Harz zu füllen. Danach gings ab in den Kühlschrank :).
Nachdem die Bases im Kühlschrank waren, wurde mit den eigenen Projekten begonnen. Julius stand immer mit Rat und passender Hilfe zur Seite, wenn es Probleme gab. Zwischen dem Bau des eigenen Projektes, gab es immer wieder kleine praktische Vorführungen bei der Verwendung der einzelnen Materialien und Techniken, so z.B. das korrekte anbringen von Baumstücken, der Aufbau einer Korkkonstruktion oder dem erstellen eines realistischen Stacheldrahtes.
Gegen Mittag gab es dann eine kleine Pause, wo wir von unserem Mitteilnehmer Fabrizio mit wunderbaren Essen aus der eigenen Pizzeria versorgt wurden. Nachdem wir gestärkt waren, begann das Wellenmodellieren der einzelnen Wasserbases und das halbstündliche korrigieren dessen Wellenform.
Bis zum Abend, wurden die meisten mit ihren kleinen und teilweise gigantischen Projekten fertig, damit die Bemalung am folgenden Tag begonnen werden konnte. Nachdem die Türen für Samstag wieder geschlossen wurden, ließen wir den Abend schön auf dem Hotel Doppelzimmer mit 14 Mann und ein paar Flaschen eines Hopfenhaltigen Getränks ausklingen :).

3. Workshoptag (Sonntag)

Am Sonntag stand erstmal ein grobes Aufräumen an, damit die Bemalung ungestört begonnen werden konnte. Nach einer kurzen Einweisung in die Geländebemalerei, starteten auch alle gleich mit ihrer Projektbemalung. Auch am Sonntag gab es zwischen der Bemalung immer wieder kleine praktische Vorführungen, wie man z.B. die farbliche Gestaltung, das anbringen von kleinen Grasbüscheln oder die Nutzung von Pigmenten anwendet.
Um 16:00 Uhr, war dann leider der Workshop zu ende. Einige der Teilnehmer wurden mit ihren Projekten fertig und nach einer allgemeinen Feedbackrunde wurde dann gemeinsam der Workshopraum aufgeräumt und die Sachen gepackt. Voller Motivation auf künftige Projekte verabschiedeten wir uns und begannen die Heimreise.


FAZIT:
Als Fazit zum Workshop, kann ich nur Sagen... NEHMT TEIL :D! Selbst Leute die bereits Ahnung im Bereich Basebau oder der Sockelgestaltung haben, können noch soviel an Erfahrung mitnehmen, dass sich der Workshop für sie lohnt. Allein schon was alles an Material gestellt wird, ist schon ein riesen Luxus. Vlado und Ich haben natürlich wieder viel zu viel Zeug zum Basteln dabei gehabt, was überhaupt nicht nötig gewesen wäre, da Julius für alles gesorgt hat.
Also noch mal ein riesen Dank an Julius und alle anderen Teilnehmer. Es war ein saugeiles Wochenende und ich freu mich schon riesig einige meiner neuen Erfahrungen vom Workshop in die Tat umzusetzen!



















Die Restlichen Bilder, gibts auf meiner Picasa Gallerie

Hier findet ihr Bilder die Vlado über das Wochenende gemacht hat.

Cheers Manu

1 Kommentar:

  1. Die Boje ist ja mal cool! Danke auf alle fälle für den ausführlichen Workshopbericht, dadurch bekommt man einen richtig guten Eindruck.

    AntwortenLöschen