06.05.2012

Tank Diary Day 2


Hi Leute,

heute gings weiter, leider weniger als ich dachte weil noch Wohnungsputz mit meinem Imperator anstand :D aber was will man machen, gegen die Dunkle Seite ist man Machtlos ^^

Ich habe heute die Räder fertig "bemalt" vor dem Bemalen der Gummiräder habe ich diese um etwas mehr Realisus zu erzeugen mit groben Schleifpapier behandelt um Kratzer auf den Gummiprofilen zu simulieren.


Als nächstes habe ich mich nocheinmal über die Ketten des M51 Sherman informiert und herrausgefunden, das diese Aufgrund der Wüstenaktivität Rosttechnisch sehr stark beansprucht sind. Also habe ich meine Ursprüngliche Stahlfarbene Grundierung verworfen und sie mit einer Rostfarbenen Grundierung bemalt. Mehr zur fertigen Bemalung der Ketten dann morgen.


Wer gestern den Beitrag schon beobachtet hat, weiß das ich nach meiner German Grey Grundierung 2-3 Schichten Haarspray aufgebracht habe bevor die eigentliche Sandgelbe Farbe aufgesprüht wurde. Diese gilt es nun zum größten Teil zu entfernen. Ich begann nun das  Modell mit lauwarmen wasser zu bepinseln am besten geht man immer Stück für Stück vor und macht nicht alles auf einmal.


Nachdem man die feuchte Fläche nun etwa 1-2 Minuten stehen lässt, damit sich das Wasser zur Haarspray Oberfläche vorarbeiten kann, kratzt man mit einem Zahnstocher vorsichtig kleine kratzer an den stellen wo Farbe entnommen werden soll.


Danach geht man mit einem Borstigen Pinsel hin und "schruppt" entsprechend Farbe ab. Wichtig ist hierbei den Pinsel immer wieder mal auszuspülen um die Farbe aus dem Pinsel zu entfernen, da die Farbfetzen sonst immer wieder auf den Panzer gelangen.


Dies wiederholt man nun so lang bis der gesamte Panzer den wünschen entsprechend aussieht.


Mein Ziel war es nun mit dieser "ersten" Farbschicht lediglich einen Untergrund für die zweite transparente Sandgelb Schicht zu erzeugen. Am Ende kann man durch den Effekt wunderbar erkennen wie der Panzer bereits ein zweites Mal überlackiert wurde und wirkt authenitischer.


 Bis morgen :D

Cheers Manu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen